Markus Münzer, Immobilienentwickler

Name: Markus Münzer, Immobilienentwicklung mySmartCity Graz – Mitte/ Süd

Firma: TRIVALUE Management G.M.B.H

Die Rolle innerhalb der mySmartCity Graz

Markus Münzer ist Gründungsmitglied und Partner der im Jahr 2016 gegründeten Firma TRIVALUE Real Estate Investments und ist in seiner Tätigkeit für die operative Umsetzung von Projekten verantwortlich. In seiner Rolle als Miteigentümer ist er seit 2017 in der Entwicklung und späteren Veräußerung von Immobilien an Investorinnen und Investoren in der mySmartCity Graz aktiv. Besonders reizvoll ist für Herrn Münzer, dass es sich dabei um ein spannendes, städtebauliches Entwicklungsmodell handelt, welches eine entsprechende Größe und enorme Strahlkraft besitzt. Die entwickelten Gebäude stellen keinen einfachen Wohnbau dar, bei Projekten dieser Art ist mehr Know-how und Expertise notwendig, um die teils komplexen Vorhaben bestmöglich realisieren zu können.

 

Das Besondere an dem Projekt

Der wohl größte Unterschied zu anderen Projekten, in denen Herr Münzer bereits während seiner beruflichen Laufbahn involviert war, liegt an dem großen Projektkonsortium, welches in der mySmartCity Graz agiert. Das geht weit über die Eigentümerstruktur hinaus. Mehrere Entwicklerinnen und Entwickler sind mit mehreren Bauträgerinnen und Bauträger an einem Standort aktiv und arbeiten gemeinsam an der Verwirklichung von größeren Zielen, in dem Fall, an der Entwicklung und Etablierung eines neuen Stadtteils, welcher künftig mehreren tausend Menschen ein qualitativ hochwertiges Wohn- und Arbeitsumfeld bietet. Hinzu kommen die massiven Auswirkungen und die bereits erwähnte Strahlkraft, die dieses Projekt in Hinblick auf den Stadtteil und – in weiterer Folge – auf die ganze Stadt mit sich bringt. Innerhalb solcher Projekte ist es notwendig, mit viel Fingerspitzengefühl zu arbeiten, um bestmöglich nutzerinnenorientiert und gleichzeitig auch nachhaltig im Sinne der Stadtentwicklung zu bauen. Das ist hier möglich.

 

Der Begriff „smart“

Unter den Begriff „smart“ fallen für Herrn Münzer zwar auch die smarten Technologien, welche in den Gebäuden des Projektgebiets verbaut sind und werden, dennoch sieht er vieles davon eher als „state of the art“. Der vielseitige Einsatz smarter Technologien ist zwar notwendig, dennoch veraltet Technologie schnell, daher ist diese für ihn meist nur ein Momentzustand. Der Begriff „smart“ hängt für Markus Münzer unmittelbar mit einer umfassenden und genau durchdachten Stadtentwicklung zusammen. Die eingesetzten Technologien sind somit nur einer von mehreren smarten Bausteinen, welche für die Realisierung eines Projektes mit derartigen Ansprüchen zum Einsatz kommen. Ein weiterer Baustein für die zielgerechte Umsetzung innerhalb des Entwicklungsgebietes ist die Kombination von Arbeit und Wohnen beziehungsweise Freizeit. Man muss sich genauestens überlegen, was die Bewohnerinnen und Bewohner vor Ort benötigen, dann wird der Bogen zu Kultur und Sport gesponnen. Die mySmartCity Graz ist eine Stadt innerhalb der Stadt und es gilt, diesen neu entstehenden Stadtteil so zu integrieren, dass er Teil des großen Ganzen wird, Teil der Stadt Graz. Um dies zu schaffen, sind smarte Überlegungen Grundvoraussetzung.

 

Warum „mySmartCity Graz“?

Ganz generell gesprochen empfindet Herr Münzer die gesamte Stadt Graz als attraktives Wohn- und Arbeitsgebiet mit hoher Lebensqualität. Umso wichtiger ist es, diese Attraktivität beizubehalten und in weiterer Folge eine Steigerung dieser im Stadtteil zu schaffen. Für die mySmartCity Graz sprechen für Herrn Münzer die kurzen Wege innerhalb des Projektgebietes, die einem nicht nur Zugang zu sämtlichen essenziellen Einrichtungen und Geschäften wie zum Beispiel Ärzte und Lebensmittelhandel bieten, sondern auch die Möglichkeit – durch großzügigen öffentlichen Raum und ein breites Kultur- und Freizeitangebot – seine freie Zeit innerhalb des unmittelbaren Wohn- und Arbeitsumfeldes zu gestalten. Des Weiteren spricht die großartige Lage innerhalb der Stadt mit guter Anbindung zum öffentlichen Verkehr und die Nähe zum Hauptbahnhof für einen Umzug in die mySmartCity Graz. Man hat schnell die Möglichkeit, in umliegenden Erholungsgebieten oder im Grünen zu sein. Aber natürlich spricht auch der Neubau, die effiziente Gestaltung der Freiflächen und die dort entstehende Community für einen Einzug in den neuen Stadtteil. All das sind Themen, die in Zukunft immer relevanter werden und von Anfang an in der Entwicklung miteingebunden werden. Herr Münzer betont, dass das Schaffen von einem qualitativ hochwertigen Lebensraum dabei das Wichtigste ist. Schließlich geht es um mehr als nur darum, Wohnungen zu bauen. Die Kombination der oben genannten Aspekte ist es, welche die mySmartCity Graz zu einem attraktiven Wohn- und Arbeitsplatz für Jung und Alt macht.

 

Mehr smarte Lösungen

x Wohne in der Smart City Süd Mehr