Herzlich Willkommen zu SMASH!

Teilen, Tauschen, Weitergeben und Gemeinschaftlich-Nutzen für eine gute Nachbarschaft und einen nachhaltigen Lebensstil in der My Smart City Graz!

Würden Sie sich über jemanden freuen, der in der Urlaubszeit Ihre Pflanzen versorgt und Ihre Post aus dem Briefkasten holt? Haben Sie Bücher, die Sie nicht mehr brauchen und verschenken wollen? Vielleicht wissen Sie wie man einen Fahrradreifen wechselt oder ein Computerprogramm installiert und würden sich dafür gerne einmal Werkzeug ausleihen, dass Sie sich nicht kaufen möchten?

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann machen Sie mit bei SMASH*!
SMASH unterstützt Sie dabei, sich in und um die My Smart City Graz zum Teilen und Tauschen, zum Weitergeben und Gemein­schaftlich-Nutzen mit NachbarInnen zu vernetzen. Neben gemeinschaftlich organisierten und getragenen Initiativen sollen sich auf einer digitalen Plattform Angebot und Nachfrage aus der Nachbarschaft treffen. Jede und jeder kann in Zukunft ihr bzw. sein Angebot und Gesuch auf diese Plattform stellen.

Gemeinsam mit den Menschen und Organisationen in und um die My Smart City Graz werden im Projekt Initiativen zum Teilen von Gegenständen, Räumen, Wissen, Diensten und Verantwortung entwickelt. Neben dem Aufbau von Nachbarschaftshilfe und ehrenamtlichem Engagement zielt SMASH auch darauf ab, kommerzielle Betriebe zu fördern, die das Teilen ins Zentrum stellen, z.B. Genossenschaften, in denen Betriebsmittel gemeinsam verwaltet werden: neben Ressourcen auch Verantwortung teilen, Selbstverwaltung und Gemeinschaftsbesitz praktizieren und Entscheidungen demokratisch treffen.

SMASH trägt dazu bei, die My Smart City Graz und die angrenzenden Siedlungen zu einem lebendigen und nachhaltigen Stadtteil zu verbinden, ökologisches Verhalten zu unterstützen und den sozialen Zusammenhalt zu stärken, um die Lebensqualität aller Bewohner*innen und der Menschen, die im Stadtteil lernen und arbeiten, zu fördern.

*SMASH ist ein vom österreichischen Klima- und Energiefonds von 2020–2023 gefördertes Projekt. Partner sind die Universität Graz, RCE Graz-Styria – Zentrum für nachhaltige Gesellschaftstransformation, das StadtLABOR- Innovationen für urbane Lebensqualität GmbH und die Bravestone Information-Technology GmbH.

Kontakt
Wenn Sie mit SMASH in Kontakt treten wollen, dann wenden Sie sich an das Stadtteilmanagement vor.ort:
vorort@stadtlaborgraz.at, 0676 4068817

weiterführende Links und Presse:

 

Das passiert aktuell:

SMASH*Stammtische
Einmal im Monat findet montags von 17:30-18:30 Uhr ein Online-Stammtisch statt. Den Zugangslink finden Sie unter „SMASH*Stammtische“, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sobald es die Coronabeschränkungen wieder zulassen, freuen wir uns auch auf „physische“ Stammtische vor Ort.

FoodCoop
Eine Gruppe im Stadtteil hat sich seit Ende 2020 zur Gründung einer FoodCoop organisiert und ist auf der Suche nach passenden Räumlichkeiten.
Sollten Sie passende Räume kennen oder / und konkretes Interesse haben, sich an dieser Initiative zu beteiligen, dann wenden Sie sich bitte an: andreas exner@uni-graz.at

Das ist bisher bereits geschehen:

SMASH*Zukunftswerkstatt
Am 20. November 2020 fand die SMASH*Zukunftswerkstatt statt. Bewohner*innen, lokale Akteur*innen, Expert*innen und alle, die Interesse hatten waren eingeladen, sich von Impulsvorträgen über bestehende Initiativen des Teilens und Tauschens inspirieren zu lassen und in kurzen Online-Workshops mitzudiskutieren!
Bei der SMASH*Zukunftswerkstatt kam durch eine Teilnehmer*in die Idee zu den Online-Stammtische auf, die wir dankend aufgegriffen haben. 

SMASH*Umfrage
Im August und September 2020 wurden rund 2700 BewohnerInnen, Unternehmen und Bildungs-sowie soziale Einrichtungen zwischen Waagner-Biro-Straße, Alte Poststraße, Laudongasse und Peter-Tunner-Gasse zum Teilen und Tauschen mittels Fragebogen kontaktiert. Die Auswertung der Fragebögen ergibt ein buntes Bild von Gesuchen und Angeboten im Stadtteil. Viele NachbarInnen wollen sich beteiligen, um ihren Lebensstil nachhaltiger zu gestalten und sich für eine gute Nachbarschaft engagieren.
Die Fragebögen sind weiterhin offen und bevor wir nicht eine weitere Umfrage starten, freuen wir uns, wenn auch Sie jetzt an der Umfrage teilnehmen!

Mehr smarte Lösungen

x Wohne in der Smart City Süd Mehr